* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren



* Letztes Feedback






hin und weg..

Ich hatte gedacht ich sei über dich hinweg. Du hast eine Neue. Und ich Kontakt mit einem Kumpel Von mir. Damals war ich zu naiv dich zu verlassen um glücklich zu werden. Ich bin bei dir geblieben. War unglücklich und habe mir eingeredet glücklich zu sein. Heute habe ich wieder Kontakt mit ihm. Christian. Ich war bei ihm. Ich war so glücklich. Eine ganze Woche. Ich dachte ich würde nie wieder glücklich werden - doch ich traf Christian. Und er servierte mich auch ab. Und wieder bin ich unglücklich. Der Kontakt brach ab. - gestern haben wir geschrieben. heute haben wir uns getroffen. Es war, als sei nie etwas zwischen uns gewesen. Wir haben gelacht, du hattest diesen Glanz in den Augen und ich kann nicht glauben das du keine Gefühle für mich hast. Du fehlst mir, Christian. In aller Liebe.
14.7.16 00:45


Werbung


Ich liebte dich.


Mehr als ich jemals jemanden geliebt habe. Du warst mein Herz, meine Seele, meine bessere Hälfte, mein Leben.

Und doch bist du einfach gegangen. Gegangen, aus meinem Leben, du hast mein Herz mitgenommen, es heraus gerissen – es zerrissen.

Du verstehst nicht wie sehr ich dich liebe. Noch immer.

 

Nach allem was du mir angetan hast.

3 Tage kanntest du sie. Nach einer Woche seid ihr zusammen gekommen. Nachdem wir 5 Jahre gemeinsam verbracht haben. 2 davon in einer gemeinsamen Wohnung. Wir haben gelacht, geweint, uns geliebt, auf die fleischliche und die verbundene Weise.

Und nun erzählst du ihr alles das, was wir gemeinsam erleben wollten. Wir wollten heiraten, haben uns über Kinder gestritten. Du willst keine. Ich schon. Es war zu früh. Wir waren noch Kinder als wir zusammen kamen. Gerade 16. Wir haben viel gestritten, aber uns sofort wieder vertragen.

 

Alle Geburtstage, alle Feiertage miteinander verbracht. Die Tage gemeinsam bei deinen Eltern. Bei meinen Eltern. Wenn wir ganz leise gekichert haben, wenn wir etwas Verbotenes getan haben. All die neuen Sachen, die Experimente. Wir sind nach Belgien gefahren, nach Frankfurt, in die Niederlande. Und jetzt fährst du sie herum; in deinem neuen Auto. Diese kleinen Herzinfarkte wenn ich einen weißen Hyundai sehe. Wenn ich einen Seat Ibiza sehe.

 

Die Tränen im Kino, weil jeder Film mich an uns erinnert. Jede Stelle auf unserer kleinen Welt die wir mal besucht haben. „Was ist wenn ich das will? Wenn ich in dich verliebt bin?“, mit diesen 12 Wörtchen fing alles an. Eine glückliche Zeit. 5 Jahre. Voller Glück, voller Streit, voller Liebe. Am 01. Mai 2011 fing mein Glück an. Jedes kleine Herzrasen, wenn ich dich gesehen kann. Jede kleine Hürde die wir gemeinsam geschafft haben. Du hast mir in Zeiten geholfen, die hätte ich alleine niemals gemeistert. Ich kann, und will, es nicht fassen dass du einfach weg bist und mit ihr glücklich sein sollst.

 

Das du sie mir vorziehst. „Es bringt nichts Beziehungen miteinander zu vergleichen“, hast du gesagt. Mit diesem Satz hast du Recht. Nichts ändert mehr an dieser Situation. Nichts ändert mehr daran das du gegangen bist, an ihre Seite und die Farben in meinem Leben mitgenommen hast.

 

Ich bin erst 21 Jahre alt. Aber ich kann derzeit nichts fühlen. Nicht einmal mehr Musik hilft mir. Jede Silbe die ich singe erinnert mich an dich. Linkin Park, unser Konzert, der wirklich chaotischste Tag. Du sagtest du willst befreundet bleiben, du änderst etwas an deinem Verhalten zu mir. Du willst mir nicht wehtun, mich nicht ignorieren, Du willst mehr mit mir schreiben. Aber noch immer sitze ich hier und warte auf eine Nachricht – vergeblich. Entweder bist du bei ihr oder sie bei dir.

Du sagtest, du möchtest nicht dass sie weiß dass wir befreundet sind.

Du sagtest, ich sei dir wichtig.

Doch ich merke nichts davon.

 

Mein Name ist Heike, und ich schreibe mir das vom Herzen, was mir weh tut. Gerade ist das mein Exfreund.

 

In aller Liebe.

12.7.16 22:26





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung